Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 13 Benutzern am So Sep 27, 2015 12:49 pm
Neueste Themen
» [Kapitel 2] Veränderungen
Di Nov 21, 2017 8:13 pm von Sarutobi Ringo

» [Tatsuhi & Ringo] Erste Begegnung
Mi Nov 01, 2017 11:58 am von Hokusai Tatsuhi

» Die magischen Dinge
So Aug 06, 2017 1:44 pm von Hokusai Tatsuhi

» Legenden, Fakten und Geschichten
So Aug 06, 2017 1:41 pm von Hokusai Tatsuhi

» Wichtige Clans und Personen
So Aug 06, 2017 1:21 pm von Hokusai Tatsuhi

» Elemente und Fähigkeiten
So Aug 06, 2017 1:11 pm von Hokusai Tatsuhi

» [Umgebung] Wald
Sa Jul 22, 2017 10:57 am von Sarutobi Ringo

» "Lernbereich" - Was is des?
Sa Jul 15, 2017 11:20 am von Alter Eremit

» Charaktervorstellung
Mo Jun 19, 2017 10:18 pm von Hokusai Tatsuhi


[Shinobi] Sarutobi Ringo

Nach unten

[Shinobi] Sarutobi Ringo

Beitrag von Sarutobi Ringo am Di Jul 28, 2015 11:59 pm



Sarutobi Ringo


Einmal unterlegen, achtmal überlegen.




Ringo Sarutobi ist schlank und schmal gebaut. Wohlwollend könnte man ihren Körper als katzenhaft bezeichnen, eher drahtig anstelle von kraftvoll. Wer es nicht wohlwollend meint, nennt sie flach und jungenhaft. Ihre Muskulatur ist in der Tat eher die eines Läufers oder Akrobaten, auf geschmeidige Bewegung ausgerichtet anstelle knochenbrechender Schläge.
Das halblange, blonde Haar trägt sie für gewöhnlich hochgesteckt, wobei es vorn zu beiden Seiten ihr schmales Gesicht einrahmt. Hervorstechend sind hier die Augen: Blau. Meerblau. Nicht wie das schöne, angenehm temperierte Meer in den Tropen, worin man gern schwimmen will. Eher wie das eisige Nordmeer, das einem die Gischt ins Gesicht klatscht.
Kurzum, ihr Gesichtchen ist nicht unbedingt eines, das man gern knuddeln mag. Liegt wohl vor allem an ihrem stoisch-eisigen Ausdruck. Und ihre Nase hat auch nicht wirklich was von nem süßen Ding, das man stupsen darf. De fakto schneidet man sich eher dran. All diese Eigenschaften verdankt sie ihren isketanischen Wurzeln: Ihr Vater ist ein Ausländer, der für Haar- und Augenfarbe wie auch Größe ihrer Nase verantwortlich zeichnen darf. Die überragende Körperhöhe der Fremdländer vermachte er ihr aber gerade nicht, denn Ringo ist selbst für einheimisches Stockmaß kurz geraten.

An Kleidung trägt Ringo gern Kimonos in gedeckten Farben; grau oder erdbraun sind ihr lieb. Zieht sie durch die Lande, verbirgt sie ihr auffälliges Aussehen gern, indem sie sich als Bettelmönch maskiert, denn Bettelmönche tragen oftmals einen Weidenkorb auf dem Kopf, um ihre Abgeschiedenheit von der Welt zu verdeutlichen.
Ringo geht folglich über ziemliche Längen, wenn es um Verkleidung geht.


Basisinformation




Name: Sarutobi
Vorname: Ringo
Alter: 21
Geschlecht: Weiblich
Größe: 1,48 m
Gewicht: 55 Kg
Haarfarbe: Blond
Augenfarbe: Hellblau
Narben/Fehlende Körperteile etc.: Zwei Glieder des linken Kleinen Fingers sind abhanden gekommen. Außerdem trägt sie das Schriftzeichen für "Erfolg" auf dem linken Schulterblatt.

Klasse: Shinobi
Geburtsort: Shogokabe
Wohnort: Reisend

Familie & Bekannte:

Name: Sarutobi Iko
Beziehung: Mutter
Status: Am Leben
Beschreibung: Eine standhafte Kunoichi aus Ihaigakure. Iko tat - und tut - im Grunde das Gleiche, was ihre Tochter inzwischen praktiziert: Das Bereisen der Drei Provinzen, das Aufstellen der Ohren und das Aufmachen der Augen. Dabei fing vor rund 22 Jahren ein blonder Riese von Mann ihre Aufmerksamkeit ein, und zu dieser Zeit waren isketanische Abenteurer noch ein wesentlich seltenerer Anblick als heutzutage (wobei sie auch heute noch nicht wie Pilze am Wegesrand zu finden sind). Es war außerdem gerade Ende Spätherbst, und so beschloss Iko, Amarokk zu ihrem "Überwinterungs-Projekt" zu machen. Er gab ihr ziemlich viele Infos. Und eine Tochter obendrein.

Name: Amarokk Haggadier
Beziehung: Vater
Status: Am Leben
Beschreibung: Ein Abenteurer aus Isketania, der mit dem Traum von Ruhm, Geld und Gold nach Minkai kam. Was er bisher vorfand, war allerdings nur eine Eimerladung stetig wiederkehrender und für seinen Körper höchst exotischer Krankheiten, gegen die der arme Kerl sich einfach nicht immunisieren kann, selbst wenn er inzwischen seit mehr als 22 Jahren im Lande ist. Derzeit treibt er sich in Sakakabe no kuni herum und versucht, in der Söldner-Truppe von `Ronins Lager´ Fuß zu fassen.

Name: Kiobashi Mumon
Beziehung: Zuständiger Chunin
Status: Am Leben
Beschreibung: Mumon ist Ringos derzeit zuständiger Chunin. Er sucht sie auf, wann immer es Aufträge und Einsätze in der Region gibt, in der sie sich aufhält, und überbringt ihr dabei Nachrichten und Befehle aus Ihaigakure. Er ist ein kleiner, drahtiger Shinobi mit gelassenem Gemüt und recht freundlichem Wesen.

Name: Ishikawa Goemon
Beziehung: Guter Freund
Status: Am Leben
Beschreibung: Goemon stieß in Ringos Leben, als sie zum ersten Mal nach Kasai kam: Er war damals ein Straßenjunge und Anführer einer kleinen Diebesbande, schloss sich jedoch später den Shinobi Ihaigakures an. Sein Beiname "Ishikawa" ist nicht authentisch; er benannte sich selbst nach dem berühmten Helden Ishikawa Benkei, weil er nicht m Geringsten weiß, wie sein wahrer Familienname lauten mag.

Name: Toranui Happosai
Beziehung: Sensei
Status: Am Leben
Beschreibung: Ein Wahnsinniger. Liebt das Feuer viel zu sehr, alsdass es noch vernünftig wäre, ihn noch auf Missionen zu schicken. Happosai brachte Ringo die Kunst des Kajutsu näher und entzündete ihre Leidenschaft, entzündete sich jedoch auch selbst und alle anderen so oft, dass er lästig und aus Ihiagakures Feuerkammer verband wurde. Wo er nun ist? Man weiß es nicht. Und Ringo, seine "Lieblingsschülerin" fühlt sich auch wesentlich wohler, wenn er nicht mehr da ist, wo sie ist.




Persönliche Daten




Sieben Dinge, die andere über mich sagen


Eine reichlich schlechte Verliererin, die glaubt, man bemerke ihre Gesichtszuckungen nicht, wenn man ihr beim Shogi auch nur eine mittelmäßig starke Figur abnimmt, so einer ihrer Sensei.

Aufgeweckt, voller Interesse für ihre Umgebung. Hat ein Auge für Details. Gut zur Spionage geeignet, stellt ein anderer Sensei fest.

Ein schwieriges Mädchen. Verschlossen. Tut sich schwer, mit anderen klar zu kommen, wenn sie nicht die Befehlsgewalt besitzt. Scheint ohne vorgeschriebene Autorität im Rücken nicht sonderlich überzeugend sein zu können, ergänzt ein weiterer Sensei.

Rasch beleidigt und bemüht, sich dies nicht anzumerken. Schauspielern kann sie, doch ohne eine Rolle als Schutzschild tut sie sich schwer, so noch ein Sensei.

Hat kein falsches Wesen, findet erneut ein Sensei. Hab sie schon aufblühen sehen, wenn man sie nur mit den richtigen Leuten zusammenpackt.

Gaijin-Brut, knurrt ein Kamerad, Ein Kuckuckskind im Nest. Ihr unsere Geheimnisse zu lehren, sie geradezu aufzuwerten wegen ihrer Andersartigkeit, ist einfach nur ein Bruch mit allem, was vernünftig ist. Früher oder später wird dieser Schritt noch schmerzhaft auf uns zurückfallen.

Was für ein wohlerzogener kleiner Junge, fand eine Wache im Haushalt einer hoch gestellten Samurai-Familie. Vor etwa vier oder fünf Jahren.


Persönlichkeit:

~ Grau wie ein Kiesel
Ringo besitzt ein äußerst zurückhaltendes Wesen. Sie war nie sonderlich schwatzhaft, und je länger sie sich in ihrer Rolle als Shinobi durch die Welt bewegte, umso mehr gewöhnte sie sich an, besser still und schweigsam von A nach B zu ziehen. Solang es nichts zu gewinnen gibt, überlässt sie gern anderen Leuten das Rampenlicht und schleicht in den Schatten, den diese Menschen dann werfen. Inzwischen weiß sie auch ziemlich genau, wie man sich die Aufmerksamkeit der Menge zunutze machen kann - insbesondere, wenn diese Aufmerksamkeit auf etwas anderes gelenkt wird.


~ Bücherwurm
Wissen ist Macht! Wissen rettet, wo eine Klinge versagt. Ringo liebt alte Schriften und das Stöbern darin. Zum Großteil schätzt sie das Wissen selbst, zu einem kleinen Stück aber genießt sie es auch ganz eigennützig, dass diese Art von Ressource nicht jedem zugänglich ist. Schließlich benötigt man den Schlüssel, der sich "Lesen" nennt, um in einer Schriftrolle mehr zu sehen als ein hübsches Bild. Ja, es gefällt ihr, anderen Leuten etwas voraus zu haben und damit zu glänzen. Dies offen und stolz heraushängen zu lassen, käme ihr allerdings nicht in den Sinn - stattdessen geht sie eher über teils aberwitzige Längen, um ihre Fähigkeiten ganz "aus Versehen" in den Fokus zu rücken. Meist läuft dies nicht, wie sie es sich wünscht.

~ Besonnen im Führen, fahrig im Gehorchen
Seit ihrem zweiten Lebensjahr in Ihaigakure aufgewachsen und damit seit jeher dicht dran am pulsierenden Herzen der Shinobi Minkais, wurde Ringo dazu ausgebildet, irgendwann die Reihen der isketanischen Fremdländer zu infiltrieren. Selbstvertrauen und Eigenständigkeit wurden in großem Maße gefördert. Dies ging soweit, dass sie sich selbst als etwas Besonderes betrachtete, als eine Art "Geheimwaffe in Ausbildung". In ihrer Kindheit war dieser Wesenszug am stärksten ausgeprägt und half ihr, sich durch eine recht bittere Jugend zu schlagen, denn immerhin bot ihr Aussehen großzügige Angriffsfläche, wobei "Du brauchst einen Nachttopf für deine pissgelben Haare" noch ins Mittelfeld der Grausamkeiten fallen mag. In jedem Falle wurde Ringo dazu angelernt, dorthin zu gehen, wo jeder andere ihrer Kameraden heillos auffallen und auffliegen würde. Sie lernte, Dinge allein anzupacken, und wurde mit massenhaft Lernmaterial versorgt. So entwickelte sie sich zu einer umsichtigen Planerin und scharfsichtigen Denkerin, welche sich am wohlsten fühlt, wenn sie selbst die Fäden in der Hand halten kann. Ist dies nicht der Fall, ist sie zwar noch immer handlungsfähig, fühlt sich jedoch gehemmt und nervös; ständig fürchtet sie, der Kommandeur des Abenteuers könne irgendwas vergessen, falsch bedacht oder übersehen haben.

~ Sturmfest und erdverwachsen
Wenn es wirklich drauf ankommt, kann sie hart und willensstark sein. Ringo schleppt noch diverse "Kinderkrankheiten" mit sich herum und hat so ihre Macken und seelischen Narben aus einer Zeit fortwährender Zurückweisung durch Kameraden und gleichzeitiger Förderung durch Höhergestellte. Doch im Ernstfall kann sie sicheren Schrittes tun, was ihr zu tun beigebracht wurde. Sie wendet ihr Wissen und ihre Fähigkeiten an, handelt besonnen und umsichtig. Mit grausamen Bildern konfrontiert, beruft sie sich auf ihre Ausbildung ("Fokussiere deine Gedanken auf alle Fakten, verschließ dein Herz und beiß die Zähne zusammen") und macht weiter.
Kurzum: Ringo hat ihren Platz in der Welt gefunden und Wurzeln geschlagen. Allmählich ihre alte Hülle abschälend, setzt sie dazu an, zu einer Kunoichi zu werden, welche die Hoffnungen, die man in sie setzte, auch wirklich verwirklichen kann.


Vorlieben:

~ Bomben bauen
Kajutsu, die Lehre vom Feuer, ist Ringos große Leidenschaft: Sie liebt nicht unbedingt die Zerstörung des Zündelns, aber umso mehr knallige Effekte und den Umstand, dass ihr Wissen und ihre Fingerfertigkeit es waren, welche diesen Knall erzeugten! So feine Abläufe, soviele Überlegungen, soviele Vorsichtsmaßnahmen - was kann nicht alles schiefgehen, was muss man nicht alles beachten, und was kann man nicht alles beeinflussen und kontrollieren! Von der Mischung der Stoffe über die Wahl des Materials bin hin zur Dicke der Hülle an genau der richtigen Stelle!
Es macht einfach Spaß!

~ Herr der Lage, immer und überall!
Zu wissen, was los ist, könnte man als die einzig wahre Beruhigungspille ansehen: Wenn Ringo diese Medizin nicht nimmt, wird sie spürbar unsicher und regelrecht nervös. Dies macht sie zu einer eher unbequemen Befehlsempfängerin, welche sich nur schlecht konzentrieren kann, wenn sie nicht vollauf über die Rahmenbedingungen eines Auftrages Bescheid weiß. Andersherum ist sie entsprechend gründlich, wenn sie als Einzelkämpfer loszieht oder selbst eine Gruppe leitet. Die Frucht ihrer Ausbildung, denn insbesondere für den Einsatz als Einzelperson wurde sie geschliffen und geschmirgelt.

~ Glasbläserei
Glaskunst ist hübsch. Ringo mag es, Kunstwerke aus Glas zu betrachten, von Schälchen und Vasen über Fenster bis hin zu Figurinen. Und nicht nur das Anschauen hat es ihr angetan; ihre Begeisterung trieb sie soweit, dass sie für zwei Jahre in einer Glashütte arbeitete und das Handwerk lernte. Vor ihrem zuständigen Chunin verkaufte sie dies natürlich als wohlfundierte Recherche - um dies zu unterstützen, suchte sie sich ausgerechnet eine Glashütte in Oda aus, wo zu dieser Zeit gerade die isketanische Flüchtlingswelle herüber schwappte und die Fremdlinge Erlaubnis erhielten, einen eigenen Bezirk zu gründen. Eine willkommene Gelegenheit für Ringo, von Anfang an dabei zu sein und sich die Zeit zu vertreiben.


Abneigungen:

~ Die Kunst der Verführung
Sie selbst kanns nicht, und es nervt sie tierisch, wenn eine Frau in ihrer Nähe es anwendet. Insbesondere, wenn sie es offensichtlich anwendet und nur das Opfer dieses ganz speziellen Angriffs nichts mitkriegt. Da könnte sie manchmal regelrecht ihre Gemütsruhe verlieren und dazwischenspringen, um laut zu schreien: "Du bist so dämlich! So dämlich! Dämlich, dämlich, dämlich!" Möglicherweise - ja, durchaus - ist diese Reaktion darauf zurückzuführen, dass sie, wie erwähnt, diese Taktik selbst nicht sonderlich erfolgreich anwenden kann. Dafür fehlen ihr einfach die Requisiten. Und ihr fremdländisches Erbe, das ihr buchstäblich ins Gesicht geschrieben steht, macht die Sache auch nicht besser.

~ Liebeszeug
Über Liebe will sie nicht sprechen. Über Liebe will sie nicht nachdenken! Sie hat kein Liebesleben, sie hat keine solchen Interessen (irgendwie doch - "Nein, habe ich nicht!"). Sie braucht keinen Ehemann, sie will auch keinen! Sie hat ein Ziel, und das kommt ohne Kerl, Kind und Kegel aus!

~ Die tägliche Immunisierung
Wer mags schon, tagtäglich was zu schlucken, was einen fast zum Kotzen bringt. Oder, wenn wir auf die Anfangszeit blicken und jene Momente, da Ringo ein neues Gift ins Inventar aufnimmt, definitiv zum Kotzen bringt. Das Dokujutsu, die Lehre der Gifte, ist ein durch und durch widerliches Geschäft, wobei der Anwender seine Abwehrkräfte stärken muss, um halbwegs sicher mit seinen Kampfstoffen arbeiten zu können. Dazu schluckt er regelmäßig kleinste Mengen seines eigenen Stoffes, was nie wirklich lecker ist.


Besonderheiten:

~ Spricht im Schlaf
Ringos Bettnachbar zu sein, verlangt, mit ihrer Geschwätzigkeit auskommen zu müssen. Redet sie in wachem Zustand kaum, plappert sie dafür im Schlaf umso mehr. In aller Regel murmelt sie nur unsinniges Zeug vor sich hin. Möglicherweise eine Folgeerscheinung des Umstandes, dass sie zuviele Oni mit sich herumträgt?

~ Phantomschmerz im linken Kleinen Finger
Aufgrund eines schlecht ausgeführten Yubitsume (Bestrafung durch Abtrennung eines Fingergliedes) verlor Ringo vor einigen Jahren zwei Drittel ihres linken Kleinen Fingers. Und seitdem jucken diese abhanden gekommenden Fingerglieder, wann immer sich jemand in ihrer Nähe entweder irgendwo kratzt oder eine Wurst in Stückchen schneidet. Hölle!


Wie stehst du zum Kastensystem?
In Ihaigakure aufgewachsen und von kleinauf mit dem Weg des Shinobi vertraut, hegt Ringo keinerlei Groll gegenüber dem Kastensystem. Sie betrachtet das gesellschaftliche Gefüge, welches sie selbst praktisch zu einem Menschenschlag zweiter Klasse macht, als das Schlachtfeld, auf dem sie ihre Fähigkeiten zum Einsatz bringt. Sie sieht in sich keinen Bauern, keinen Handwerker, keinen Bettler, keinen unbescholtenen Bürger. Sie sieht sich nicht als Diener, wie sie es laut starrer Ordnung tun sollte. Denn sie trägt Waffen und geht wohin sie will, nutzt die Regeln und Vorschriften des sozialen Systems als Bühne, um zu tricksen und zu täuschen.
Es gefällt ihr, in diesem Gefüge der Welt zu klettern wie in einer Felswand. Diejenigen, die wirklich unter ihrer sozialen Rolle zu leiden haben, erhalten kurzzeitig ihr Mitgefühl, wenn sie sich unter ihnen bewegt, doch irgendjemand muss eben am unteren Ende der Nahrungskette stehen, nicht wahr?
Selbst wenn Ringo die Chance hätte, eine einmalige Gelegenheit, die Welt zu wandeln und die Kasten zu kehren, würde sie diese Chance fallen lassen wie eine heiße Kartoffel. Soll ein Hecht den Teich trockenlegen, der Wolf den Wald abholzen?  Ringo weiß, dass sie ein formidabler Jäger im herrschenden System ist. Sie lebt damit, dass es größere Bestien geben mag, und fühlt sich wohl in der Welt, wie sie ist.

Wie stehst du zu den Fremden?
Ringos Bodenständigkeit schlägt sich auch gegenüber den Fremden aus Isketania nieder: Sie begegnet ihnen ohne böse Vorurteile und ist absolut offen für jede Bekanntschaft. Dies ist sie aber natürlich nicht nur aus purer Menschenfreundlichkeit heraus; ihr Aussehen gehört immerhin zu ihren hervorstechendsten Eigenschaften, und dies verdankt sie natürlich ihrem Vater und seinen fremdländischen Wurzeln. Auch befürwortet sie absolut das Vorhandensein der isketanischen Flüchtlinge. Ihr Dasein bietet der Kunoichi die Chance, in besonderer Weise zu glänzen.

Wie stehst du zu Oni?
Wunderbare Freunde, die man gern um sich hat? Nein. Erstklassige Gesprächspartner mit tiefen Einblicken in das Gefüge der Welt und einer unvergleichlichen Sichtweise voller philosophischer Ansätze? Nein. Wenigstens verlässliche Gefährten im Kampfe? Halbwegs vielleicht? Halbwegs vielleicht. In erster Linie sind diese Geschöpfe für Ringo Werkzeuge, Mittel zum Zweck und austauschbar wie die Kleidung, die sie am Leibe trägt. Wobei die Biester immerhin doch nützlicher sind als ein handelsüblicher Kimono, das will sie ihnen dann doch noch zugute halten.



Biographisches




Wichtige Daten:

~ 212 n.B.: Geburt im Küstenstädtchen Shogokabe

~ 214 n.B. (2 Jahre): Aufbruch nach Ihaigakure

~ 218 n.B. (6 Jahre): Die Shinobi-Ausbildung beginnt

~ 219 n.B. (7 Jahre): Lernt Schwimmen in einem unterirdischen See

~ 222 n.B. (10 Jahre): Vor Ringos Augen explodiert ein Böller; es ist Liebe auf den ersten Blick.

~ 225 n.B. (13 Jahre): Der erste Ausflug: Die Gruppe reist nach Kasai, wo Ringo das Stadtleben kennen lernt. Von diesem Zeitpunkt an reist Ringo stets im Sommer im Land umher und kehrt nur zum Überwintern nach Ihaigakure zurück.

~ 228 n.B. (16 Jahre): Hält sich in der Provinz Oda no kuni auf, als die Flüchtlingswelle der Isketanier Minkai erreicht, und entschließt sich, einen Beobachtungsposten einzurichten: Zu diesem Zweck nimmt sie einen Beruf in einer Glashütte an und erlernt das Handwerk der Glasbläserei.

~ 229 n.B. (17 Jahre): Wird beim Stehlen erwischt und soll zwecks Bestrafung ein Fingerglied verlieren. Aufgrund der Ungeschicklichkeit des Vollstreckers verliert sie Zwei.

~ 230 n.B. (18 Jahre): Schließt ihre Glasbläser-Ausbildung ab und verlässt ihren Beobachtungsposten, um die gesammelten Informationen heim zu tragen.

~ 231 n.B. (19 Jahre): Beginnt erneut ihre Pilger-Reisen in der Verkleidung eines Bettelmönches.

~ 233 n.B. (21 Jahre): Nach wie vor auf großer Wanderung.

Ziele: Ringos grundlegendes Ziel ist es, eine Reihe großer Taten zu vollbringen und dem legendären Shinobi, bekannt als Der Eine und Einzige, nachzueifern. Es ist ihr großer Wunsch, es ihm gleichzutun und dereinst in die Geschichte einzugehen als Der Andere. Zumindest schätzt sie, dass so ihr Titel lauten wird...

Multiaccount: SL-Account "Alter Eremit"

Schreibprobe: - Eine Szene, wie sie sich in Zukunft in Ihaigakures Krankenstation abspielen könnte -
Die Beleuchtung war spärlich. Da und dort standen Papierlaternen, wo Stalaktiten zu Stümpfen mit ebenen Flächen gestutzt worden waren. Warmer Kerzenschein flackerte über dem, was manche Leute nur als „Beete“ bezeichneten. Von ihnen ging dieser starke Geruch nach einem frisch umgegrabenen Feld aus. Karrenweise hatte man die Erde auf dem Höhlenboden ausgebreitet. Doch in diesen Beeten gab es kein Gemüse. Bloß Köpfe. Ringo blickte hin, als sie vorüber spazierte. Da und dort wurde ihr Blick erwidert. Wen sie suchte, fand sie erst im hinteren Teil der Höhle: Den Kopf eines jungen Mannes mit schwarzen, in alle Richtungen abstehenden Haaren, der die Augen öffnete und sie anstarrte wie einen Geist.
„Du siehst schrecklich aus“, begrüßte Ringo ihn. „Einen schönen Abend wünsche ich.“ Dies ging nicht an den Kopf, sondern an den Arzt. Tsugisui hatte ein mit Strohmatten ausgelegtes Fels-Sims für sich. Ringo verneigte sich leicht in seine Richtung.
„Guten Abend.“ Tsugisui erwiderte den Gruß knapp. „Du hast schon gefunden, was du suchst?“
„Habe ich.“ Ringo wandte ihre Aufmerksamkeit wieder dem Kopf im Beet zu. „Schau nicht, als wäre beim Besuch eine so große Überraschung.“
Goemon lächelte schief. „Ich würds nie wagen, so zu schauen.“
„Fein.“ Sie trat langsam näher, sorgsam auf ihre Schritte achtend, um nicht auf den Körper unter der Erde zu treten. Der junge Mann lag lang ausgestreckt auf dem Rücken. Da und dort gab es auch Vertiefungen und Mulden, in denen Wasser stand und kleine Edelsteine glimmerten. Über der linken Brust hatte man ein richtiges Loch gegraben. Hier bedeckte nur eine dünne Schicht Schlamm den Körper und die Stichwunde. „Er hat dich übel erwischt, nicht wahr?“
„Sehr.“ Goemons Stimme klang heiser. „Aufgespießt. Wie einen Fisch.“
„Und welch ein verfluchtes Glück hatte unser kleiner Straßenköter“, ließ sich Tsugisui vernehmen, „dass er sein Herz auf der rechten Seite hat.“
„Andernfalls... hättest du mehr Arbeit mit mir.“
„Andernfalls wärst du längst tot.“ Tsugirui erhob tadelnd die Stimme. „Andernfalls wärst du nichtmals lebend aus Shogokabe herausgekommen.“
Schweigen. Ringo brach es nach einigen Sekunden. „War es der Isketanier?“
Der Eingegrabene nickte, soweit möglich. „Ja. Er war schnell. Schneller als schnell. Unbeschreiblich schnell, du kannst es dir gar nicht vorstellen...“
Ringo zuckte mit den Achseln. „Mit etwas Pech werde ich es noch herausfinden“, erwiderte sie, noch ein wenig näher tretend. „Schließlich muss jemand gehen... und die Sache bereinigen.“
„Das schmerzt.“
„Kein Vorwurf an dich, doch...“
„Nein, wirklich.“ Goemon verzog das Gesicht. „Du stehst schlecht dort.“
„Oh.“ Ringo stellte sich anders hin. „Tut mir leid.“
„Hmhm.“ Er nickte wieder. Scheinbar sekundenkurz verunsichert ob der Entschuldigung. „Dann bist du nun also dran?“
„Ich gehe nach Oda“, bestätigte Ringo, griff in den Ärmel ihres Kimono und holte aus einer dort eingenähten Tasche eine Handvoll kirschroter Essstäbchen. Sie hielt das kleine Bündel Goemon hin.  „Und wie du siehst, gehe ich nicht allein. Ein paar habe ich bereits verteilt. Fünf sind noch da.“
„Hmhm.“ Goemons Blick heftete sich auf die roten Stäbchen, die jedem Chunin übergeben wurden, wenn er eine Aufgabe zugeteilt bekam.
Ringo erahnte, was im Kopf ihres Gegenübers vorging. „Regt sich etwa schon wieder die Abenteuerlust?“
„Allein wurde ich in den Boden gestampft.“
„Buchstäblich, wenn ich dich so sehe.“
Goemon ignorierte den ironischen Tonfall. „Mit dir würde es anders laufen.“
Ringo schaute rätselnd drein. „Das möchte ich hoffen. Ich kann mir keine Auszeit hier im Knochenacker leisten, und davon hab habe ich mein Herz an der dafür vorgesehenen Stelle.“
„Du weißt, wie ich es meine.“
„Weiß ich das?“ Ringo trat nun doch näher. Viel näher, denn als sie wieder anhielt, standen ihre nackten Füße links und rechts von Goemons eingegrabenen Hüften. „Ich kann es mir denken, ja. Dich kratzt dieser Schwertstoß noch immer, aber nicht körperlich. Du hast es schon immer schlecht wegstecken können, wenn jemand dich zu Boden schickte, und nun wärst du fast getötet worden. Nicht in einer Schlacht, nicht in einem Hinterhalt, sondern in einem Duell, Zehe an Zehe. Und das schmeckt dir nicht.“
Goemon ließ sich nicht von dem gereizten Tonfall irritieren. „Ich will ein Stäbchen.“
„Vor gar nicht so langer Zeit hattest du noch ein Schwert in der Brust.“ Ringo verstaute kopfschüttelnd die Stäbchen in ihrem Ärmel. „Vergiss es einfach.“
Locker lassen schien keine Option. „Nie. Du brauchst mich. Und weißt das genau.“
In Ringos Augen glänzte es kalt. „Wann ist unser kleiner Straßenköter denn so großmäulig geworden?“
In Goemons Gesicht spiegelte sich einen Moment lang Furcht vor dem eigenen Mut. „Immerhin brauche ich keinen Korb auf dem Kopf, wenn ich nach draußen gehen will.“
Der Bo fuhr mit dumpfem Laut dicht neben seinem  rechten Ohr nieder. Ringo war in die Hocke gegangen und schaute nun auf Goemon herunter ganz wie damals im Nahkampf-Unterricht. „Was ist das?“, fragte sie, „Todessehnsucht? Der Wunsch nach Schmerzen?“
„Einen Nachttopf brauchst du“, redete Goemon weiter, „Einen Nachttopf für deine pissgelben Haare.“ Er hörte das Knacken von Sehnen, als eine Faust geballt wurde. Ringo spreizte den Kleinen Finger ab und grub ihn in Goemons Ohrmuschel. „Au!“
„Kanalratte.“ Sie bewegte den Kleinen Finger, rieb auf dem Hase-Kranich-Nervenpunkt herum und jagte dadurch förmlich eine Handvoll Feuerwerkskörper in seinen Nervenbahnen hoch.
„Au!“
„Kleiner, großmäuliger, lumpiger Dieb. Hier komme ich, um einen verletzten Kameraden zu besuchen, und du...“
„Au!“
„Heh!“ Tsugisui hatte die Stimme erhoben. „Man quält meine Patienten nicht mit Dim Mak!“
Der Druck auf den Nervenpunkt ließ urplötzlich nach. „Kommt nicht wieder vor.“ Ringo zog ihre Hand wieder weg, starrte jedoch noch immer angriffslustig auf ihr Opfer herab wie ein Falke auf ein Kaninchen.
Besagtes Kaninchen fand, es weit genug getrieben zu haben, und wechselte die Taktik. „Um der alten Zeiten willen“, flehte er sie nun förmlich an, „Bitte. Du und ich.“
Schweigen. Da und dort hatten sich ihnen Köpfe zugedreht.
„Um der alten Zeiten willen“, wiederholte Ringo bedächtig, als müsse sie sich diese Worte durch den Kopf gehen lassen. „Das ist dein Ernst, hm? Du willst dich nochmals dem Gegner stellen, der dir ein Stück Stahl durch den Leib gerammt hat?“
„Nun habe ich immerhin seinen Todsstoß gesehen“, versetzte Goemon. „Das ist genau die Art von Vorteil, den wir brauchen!“
„Mag wohl sein.“ Ringo verengte die Augen, schob die Lippen vor, legte die Stirn in leichte Fältchen. Die Ellbogen auf die Knie gestützt, hob sie ihren Bo nur wenige Handbreit hoch und ließ ihn wieder fallen, klopfte einen langatmigen Rhythmus dicht neben Goemons Kopf. „Was stelle ich mit dir an, kleiner Straßenköter.“ In bedächtiger Bewegung holte sie eins der roten Stäbchen erneut hervor. Das Aufglänzen in Goemons Augen entging ihr nicht. „So wie du mich aus der Wurmhölle von Keller Zwei geholt hast, soll ich dich nun aus dieser Wurmhölle hier holen, hm?“
„Heh, heh, heh“, protestierte Tsugisui, jedoch nur lahm.
„Nun gut.“ Sie wackelte mit dem Stäbchen zwischen den Fingern, näherte sich damit dem Kopf ihres Gegenübers. „Unter der bedingung, dass du dir dieses Recht auch holen kannst!“
Goemon bäumte sich wie auf Kommando auf; seine Zähne schnappten das Stäbchen aus Ringos Fingern, während die Erdschicht um Hals, Schultern und Brust aufbrach.
„Heda!“ Nun wurde Tsugisui doch lauter. Der Heiler stapfte voller Ärger herbei und schaute auf die Bescherung. „Idioten! Wollt ihr, dass die verfluchte Wunde wieder aufgeht!“
Ringo dagegen lächelte schmal. "Das ist mein Straßenköter."


Genutzte Avatarperson: Annie Leonhardt [Shingeki no Kyojin]

[/b]


Zuletzt von Sarutobi Ringo am Fr Jul 31, 2015 7:17 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Sarutobi Ringo
Kera-zai ~ A Talent like a mole cricket

Anzahl der Beiträge : 159
Anmeldedatum : 25.07.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Shinobi] Sarutobi Ringo

Beitrag von Sarutobi Ringo am Mi Jul 29, 2015 5:10 pm



Kämpferisches


Inventar


~ Bo
Kampfstab aus Holz, als Wanderstab "getarnt". Etwa 1,80 Meter lang.

~ Strohmantel
Aus Stroh geflochtener Umhang, der Regen effektiv abhält.

~ Weidenkorb
Gehört zur Tarnung als Komuso [Bettelmönch]. Ringo trägt ihn auf dem Kopf, wie es diese Art von Mönch tut, um die Abgeschiedenheit von der Welt hervorzuheben. Ist sie nicht in dieser Tarnung unterwegs, schnürt sie ein Seil durch das Flechtwerk und trägt den Korb auf dem Rücken.

~ Ninniku Yoroi
Der klassische Anzug der Shinobi. Ringos Ausfertigung ist dunkelgrau auf der Innenseite, während die Außenseite eine gewöhnliche, braune Färbung aufweist und unauffällig als handelsüblicher Kimono getragen werden kann. Während sie Hemd und Hose trägt, werden das Kopftuch und die Sockenschuhe unter der Wechselkleidung verborgen, solang es keinen Einsatz gibt.

~ Inro
Ein schmuckloses Holzkästchen, worin Ringo in erster Linie einige Handvoll Münzen unterbringt. Dazu gesellen sich mehrere Blätter Tanuki-Tabak.

~ Pfeife mit abnehmbarem Kopf
Eine gewöhnliche Pfeife, deren Kopf jedoch abnehmbar ist. Dies dient dem Austauschen, denn Ringo ersetzt den gewöhnlichen Pfeifenkopf gern gegen ein Köpfchen aus dem Metall, in dem ihr Feuer-Oni lebt. Für gewöhnlich ist dieses Stück Metall ein Ring.

~ Inro mit Metsubushi
Ringo trägt auch einen Inro mit Metsubushi mit sich herum. Er enthält eine derbe Mischung aus Asche, Sand, Eisenspähnen, Pfeffer und Nesselhaaren, welche man bei Bedarf dem Gegner in die Augen streut. Diesen Inro trägt sie jedoch nicht offen, sondern in einer Geheimtasche ihres Kimono - zu diesem Zweck ist der Inro auch eher flach gearbeitet.
Weitere Metsubushi werden im Vorfeld von Aufträgen geschnürt.

~ Reise-Tagebuch
Ein kleines Büchlein, welches mehrere Pilgerstempel enthält. Sie weisen Ringo als Besucherin diverser Tempel aus; es fungiert zugleich als Reise-Erlaubnis und dient dazu, sie als Mönch durchgehen zu lassen.

~ Zwei "Eierwerfer"
Ein "Eierwerfer" besteht im Grunde nur aus einer Holzröhre, in welcher bis zu fünf Bomben in der Größe von Hühnereiern untergebracht werden können. Jedes "Ei" hat dabei seine eigene Kammer. Durch den Einsatz von "Holz wie Honig" werden die Böden dieser Kammern entfernt, und das Bömbchen kullert heraus. Für gewöhnlich bindet man den Eierwerfer im Einsatz mit Lederriemen an den Unterarm - das Bömbchen fällt unauffällig in die geöffnete Hand.
Im Rucksack verborgen. Bei Gepäckkontrollen unscheinbar.

~ Kajutsu-Ausrüstung, verborgen unter Glasmacher-Utensilien
Als ausgebildete Glasbläserin führt Ringo zahlreiche Tiegelchen und Töpfchen mit sich, welche die Zutaten für Glas enthalten, also Sand, Kalk etc. sowie Farbstoffe. Diese Zutaten sind in Behältern aus Steingut untergebracht und damit von außen nicht einsehbar. So besitzen die Töpfchen doppelte Böden, worunter die Sprengstoffe aufbewahrt werden, die Ringo zum Anfertigen ihrer Bomben benötigt.
In der Regel in den Satteltaschen von Kabikak, der Pack-Ziege, untergebracht.

~ Kunai
Messer mit blattförmiger, breiter Klinge. Gut zum Graben und Aufhebeln geeignet. Kunai mit Sägezähnen nennt man Shikoro. Ebenfalls unter der Glasmacher-Ausrüstung untergebracht.

~ Kiri
Nadelartiger Bohrer, mit dem man Schlösser knackt. Ebenfalls unter der Glasmacher-Ausrüstung untergebracht.

~ Shuko und Ashiko
Mit Nägeln versehene Leder-Armbänder. Shuko werden um die Hände gestreift, Ashiko an den Füßen befestigt. Sie dienen als Kletterhilfe und provisorische Waffen. Die Nägel können sich recht effektiv in den Putz einer Burgmauer graben.

~ Bomben
Bömbchen trägt Ringo nur bei sich, wenn sie im Zuge eines Dienstes unterwegs ist, andernfalls wäre der Besitz dieser Dinger zu risikoreich. Sie baut sie also im Vorfeld zusammen. Bömbchen bestehen häufig aus ausgeblasenen Eierschalen, welche mit diversen Chemikalien gefüllt werden. Besagte Chemikalien reagieren in Kombination miteinander, sobald Frischluft an sie kommt - also, sobald das Ei zerbricht.
Manchmal werden Bomben auch aus Ton gefertigt.

~ Pack-Ziege Kabibak, kurz Kabi
Weiße Bergziege mit 1,20 Metern Schulternhöhe. Leistet treue Dienste als trittsicheres Packtier. Links und rechts werden ihm zwei Satteltaschen aufgeschnallt. Eigenständig, auf Befehl jedoch anhänglich.

~ Proviant
Eine leckere Komposition aus Trockenfisch, Reis, mehreren Wasserschläuchen, Dürrequelle-Knollen und Drachenpfefferchillischoten.

~ Uchidake
Röhrenbehälter aus Metall, mit Leder umwickelt. Man trägt darin glühende Kohlen, um das Entzünden eines Lagerfeuers zu erleichtern oder rasch Licht zur Hand zu haben. Man füttert die Kohlen mit trockenem Moos und dergleichen, um sie am Leben zu erhalten. Zieht man die Ledermantelung ab, kann man auch seine Finger am Metall aufwärmen.

~ Boenkyu
Ein kleines Fernrohr.

~ Musubinawa
Seil, meist aus Pferdehaar. Manchmal wird auch Frauenhaar verwendet, weil es als besonders reißfest gilt. Kletterseile haben meist in regelmäßigen Abständen Schlaufen, um das Klettern zu erleichtern.

~ Feuerfeste, geschwärzte Handschuhe und Überschuhe [Aschefalter-Seide]




Fertigkeiten


Basis: Stats (System I)


Körperkraft: 0
Geschicklichkeit: 4
Ausdauer: 2
Intelligenz: 4


Basis: Grundfertigkeiten (System II)


Name: Kajutsu [Feuerkunde]
Typ: Wissen
Steigerbar: Nein
Kosten: Einmalig 2 Punkte
Besonderheit: Shinobi zahlen gewöhnliche Kosten, Samurai und Mönche zahlen 6 Punkte für diese Fertigkeit.

Name: Suijutsu [Wasserkunde]
Typ: Wissen
Steigerbar: Nein
Kosten: Einmalig 2 Punkte
Besonderheit: Shinobi zahlen gewöhnliche Kosten, Samurai und Mönche zahlen 6 Punkte für diese Fertigkeit.

Name: Dakko-Nin [Sprachexperte]
Typ: Wissen
Steigerbar: Nein
Kosten: Einmalig 1 Punkt
Besonderheit: Shinobi zahlen gewöhnliche Kosten, Samurai und Mönche zahlen 3 Punkte für diese Fertigkeit.

Name: Eisen wie Honig
Typ: Ki-Fertigkeit [Weg des Metalls]
Steigerbar: Nein
Kosten: Einmalig 3 Punkte

Name: Holz wie Honig
Typ: Ki-Fertigkeit [Weg des Holzes]
Steigerbar: Nein
Kosten: Einmalig 3 Punkte

Name: Drachenauge
Typ: Ki-Fertigkeit [Weg des Feuers]
Steigerbar: Nein
Kosten: Einmalig 3 Punkte


Erweiterung: Steigerbare Fertigkeiten (System II)


Name: Waffenkampf [Nitou Kogatana]
Typ: Kampfkunst
Steigerbar: Ja
Besonderheit: Shinobi steigern normal, Samurai und Mönche müssen pro Stat-Punkt zwei Punkte aufwenden.
Stats: [8/20]

Name: Waffenloser Kampf: [Drachenstil]
Typ: Kampfkunst
Steigerbar: Ja
Stats: [8/20]

Name: Waffenkampf [Bo]
Typ: Kampfkunst
Steigerbar: Ja
Stats: [1/20]

Name: Sprachenkunde: Minkai (Muttersprache, lesen & schreiben), Isketanisch (lesen & schreiben), Tian (lesen & schreiben), Reikai (sprechen)
Typ: Wissen
Steigerbar: Ja
Stats: [6/7]

Name: Handwerk - Glasbläserei -
Typ: Wissen
Steigerbar: Ja
Stats: [1/3]

Name: Ki-Fluss
Typ: Ki-Fertigkeit
Steigerbar: Ja
Stats: [10/20]

Name: Sakki
Typ: Ki-Fertigkeit
Steigerbar: Ja
Stats: [3/20]

Name: Dim Mak [Tödliche Berührung]
Typ: Kampfkunst
Steigerbar: Ja
Besonderheit: Shinobi steigern normal, Samurai und Mönche müssen pro Stat-Punkt zwei Punkte aufwenden.
Stats: [1/20]

Name: Dokujutsu [Giftkunde]
Typ: Wissen
Steigerbar: Ja
Besonderheit: Shinobi steigern normal, Samurai und Mönche müssen pro Stat-Punkt zwei Punkte aufwenden.
Stats: [10/20]

Name: Zur Sonne strebender Baum
Typ: Ki-Fertigkeit [Weg des Holzes]
Steigerbar: Ja
Stats: [1/20]

Name: Flammendes Herz
Typ: Ki-Fertigkeit [Weg des Feuers]
Steigerbar: Ja
Stats: (0+1/20)

Name: Blick aus Flint
Typ: Ki-Fertigkeit [Weg des Feuers]
Steigerbar: Ja
Stats: (0+1/20)

Name: Lesen im Wellenspiel
Typ: Ki-Fertigkeit [Weg des Wassers]
Steigerbar: Ja
Stats: (0+1/20)

Name: Nebeldieb
Typ: Ki-Fertigkeit [Weg des Wassers]
Steigerbar: Ja
Stats: (0+1/20)

Name: Eisenschwere
Typ: Ki-Fertigkeit [Weg des Metalls]
Steigerbar: Ja
Stats: (0+1/20)

[29/29]
+7
+7


Oni


Name: Akon
Element: Feuer
Gefäß: Metall-Ring
Persönlichkeit:
Ein noch sehr junger Oni mit eingeschränktem Wortschatz. Temperaturen faszinieren ihn. Er kommentiert es gern, wenn etwas abkühlt oder aufgeheizt wird. Kochen empfindet er als aufregendes Schauspiel. Sein Lieblingswort ist "Brandheiß!". Er fragt häufig, ob er etwas entzünden darf. Antwortet man ihm, dass beispielsweise Stein nicht brennbar ist, will er es trotzdem versuchen.
Fertigkeiten:

Name: Ki-Fluss
Typ: Ki-Fertigkeit
Steigerbar: Ja
Stats: [1/20]

Name: Flammendes Herz
Typ: Ki-Fertigkeit [Weg des Feuers]
Steigerbar: Ja
Stats: [1/20]

Name: Atem des Salamanders
Typ: Ki-Fertigkeit [Weg des Feuers]
Steigerbar: Nein
Kosten: Einmalig 3 Punkte

Name: Blick aus Flint
Typ: Ki-Fertigkeit [Weg des Feuers]
Steigerbar: Ja
Stats: [1/20]

Name: Drachenauge
Typ: Ki-Fertigkeit [Weg des Feuers]
Steigerbar: Nein
Kosten: Einmalig 3 Punkte



Name: Ukon
Element: Metall
Gefäß: Hölzerner Bo
Persönlichkeit:
Ein noch sehr junger Oni mit eingeschränktem Wortschatz. Er fokussiert sein Interesse auf die Beschaffenheit von Dingen und kommentiert dies entsprechend. Sein Lieblingswort lautet "Steinhart!". Sieht er etwas besonders Weiches oder Hartes, will er, dass man es anfasst. Sein Hauptsinn ist das Fühlen und Spüren. Er genießt es, wenn sein menschlicher Partner barfuß läuft, und mag dicke Kleidung nicht, weil dies ihm irgendwann eintönig erscheint.
Fertigkeiten:

Name: Ki-Fluss
Typ: Ki-Fertigkeit
Steigerbar: Ja
Stats: [1/20]

Name: Eisenschwere
Typ: Ki-Fertigkeit [Weg des Metalls]
Steigerbar: Ja
Stats: [0/20]

Name: Eisen wie Honig
Typ: Ki-Fertigkeit [Weg des Metalls]
Steigerbar: Nein
Kosten: Einmalig 3 Punkte

Name: Eisenzähniger Dämon
Typ: Ki-Fertigkeit [Weg des Metalls]
Steigerbar: Nein
Kosten: Einmalig 3 Punkte



Name: Ikon
Element: Wasser
Gefäß: Tinte der Tättowierung auf linkem Schulterblatt
Persönlichkeit:
Ein noch sehr junger Oni mit eingeschränktem Wortschatz. Ikon fokussiert sein Interesse auf Gefühlsschwankungen und kommentiert dies entsprechend. Hunger ist seine liebste Emotion. Befindet sich der Träger des Oni in einer Menschenmenge, erkundet er die Emotionen um sich herum und fordert, man möge sich ebenso verhalten. Spürt er also beispielsweise Hektik, verlangt er, dass auch der Träger hektisch wird.
Fertigkeiten:

Name: Ki-Fluss
Typ: Ki-Fertigkeit
Steigerbar: Ja
Stats: [3/20]

Name: Lesen im Wellenspiel
Typ: Ki-Fertigkeit [Weg des Wassers]
Steigerbar: Ja
Stats: [3/20]

Name: Nebeldieb
Typ: Ki-Fertigkeit [Weg des Wassers]
Steigerbar: Ja
Stats: [3/20]

Name: Kappa-Schwimmen
Typ: Ki-Fertigkeit [Weg des Wassers]
Steigerbar: Nein
Kosten: Einmalig 3 Punkte



avatar
Sarutobi Ringo
Kera-zai ~ A Talent like a mole cricket

Anzahl der Beiträge : 159
Anmeldedatum : 25.07.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Shinobi] Sarutobi Ringo

Beitrag von Alter Eremit am Mo Aug 03, 2015 12:31 pm

Soll ich mich schämen, mich selbst anzunehmen? *sich duckt und schämt*

Angenommen
avatar
Alter Eremit
~ [list]-Töter ~

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 09.07.15

Benutzerprofil anzeigen http://oni-wood-and-iron.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: [Shinobi] Sarutobi Ringo

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten