Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 13 Benutzern am So Sep 27, 2015 12:49 pm
Neueste Themen
» [Kapitel 2] Veränderungen
Di Nov 21, 2017 8:13 pm von Sarutobi Ringo

» [Tatsuhi & Ringo] Erste Begegnung
Mi Nov 01, 2017 11:58 am von Hokusai Tatsuhi

» Die magischen Dinge
So Aug 06, 2017 1:44 pm von Hokusai Tatsuhi

» Legenden, Fakten und Geschichten
So Aug 06, 2017 1:41 pm von Hokusai Tatsuhi

» Wichtige Clans und Personen
So Aug 06, 2017 1:21 pm von Hokusai Tatsuhi

» Elemente und Fähigkeiten
So Aug 06, 2017 1:11 pm von Hokusai Tatsuhi

» [Umgebung] Wald
Sa Jul 22, 2017 10:57 am von Sarutobi Ringo

» "Lernbereich" - Was is des?
Sa Jul 15, 2017 11:20 am von Alter Eremit

» Charaktervorstellung
Mo Jun 19, 2017 10:18 pm von Hokusai Tatsuhi


Alaric Theirin

Nach unten

Alaric Theirin

Beitrag von Alaric Theirin am Fr Jan 01, 2016 12:43 pm



Alaric Theirin


Jeder einzelne Tag bringt den Kampf, nur Letzte bringt den Frieden




Basisinformation



Name: Theirin
Vorname: Alaric Meliander
Alter: 28 Jahre jung
Geschlecht: männlich
Größe: 1.87 Meter
Gewicht: 86 kg
Haarfarbe: Dunkelblau
Augenfarbe: Ebenfalls dunkelblau
Narben/Fehlende Körperteile etc.: Einige kleinere und eher unauffällige Narben vor allem an seinen Armen sowie am Oberkörper zu erkennen, aber keine wirklich nennenswerte im Einzelfall.

Klasse: Isketanischer Ritter [Einst Kommandant der königlichen Armee, nun Botschafter in Minkai]
Geburtsort: Valon Arkan
Wohnort: Oda

Familie & Bekannte:

König Rowain Theirin von Isketania . Vater . 59 Jahre alt
Er ist der leibliche Vater von Alaric und weiss dies auch, weshalb er sich seiner angenommen hat, auch wenn er die Frau, mit der er Alaric zeugte, verleugnete - zu ihrem eigenen Schutz. Da Alaric jedoch sein Blut besitzt, war es Rowains Ansicht, dass er zumindest der königlichen Armee diente und von den Besten Ausbildnern seiner Zeit profitieren konnte. Alarics Vater gab ihm jedoch immer zu verstehen, das er 'nur' ein Bastard war und seinen Halbgeschwistern nie das Wasser reichen konnte und gleichzeitig kümmerte er sich doch stets um seinen Bastardsohn obwohl er ihn auch genau so hätte verleugnen können.
Die Beziehung zwischen Alaric und Rowain war zwiespältig und mag von Aussen seltsam erscheinen, doch tief im Inneren hatte der König seinen Bastardsohn durchaus geliebt.


Königin Orienna Theirin von Isketania . Stief-Mutter . 58 Jahre alt
Orienna ist die erste und offiziell einzige Ehefrau des König Rowains und die leibliche Mutter der Prinzen und Prinzessinen. Sie ist bereits mit sehr jungen Jahren König Rowain versprochen worden und wurde als Königin erzogen. Immer wieder wurde ihr als Kind eingebläut, das sie einst Königin über Isketanien werden würde, weshalb sie womöglich auch solch arrogante und selbstherrliche Seiten besass. Ihr lebenlang wusste sie, sie würde Herrscherin werden und mit der Zeit hatte sie sich an den Gedanken gewöhnt, an einen einiges älteren Mann vergeben zu werden den sie tief in ihrem Inneren niemals lieben würde. Aber das spielte keine Rolle, den dafür bekam sie Macht.
Die Beziehung zwischen Orienna und Alaric ist frostig und kaum vorhanden. Sie sieht in ihm nichts anderes als das Kind einer Hure, die ihre Macht kosten wollte.


Jehanna Arondach . Mutter . 46 Jahre alt
Alarics leibliche Mutter, welche er jedoch bisher noch nie kennengelernt hatte. Es war ein stilles Abkommen zwischen Jehanna und Rowain gewesen, dass der König das Kind als seines akzeptierte und es in seinem Hause aufzog, dafür würde sie niemals Kontakt zu ihrem Sohn aufsuchen, den es war für alle Parteien das Beste, wenn Niemand die leibliche Mutter Alarics kannte. So geriet ihr Ruf nicht in Gefahr, den sie war zwar keine Königin, hochgeboren war sie dennoch, auch wenn sie nur zum niedrigen Adel gehörte.
Eine Verbindung zwischen Jehanna und Alaric gab es also nicht, Alaric weiss noch nicht einmal von ihrer Existenz.


Zahrun Theirin . Halbbruder . 38 Jahre alt
Der Älteste Sohn der königlichen Familie und somit auch der Thronerbe. Er ist verbissen und äusserst zielstrebig. Zahrun weiss genau was er will und arbeitet auch schon seid vielen Jahren daran, dass dieses Ziel etwas schneller näher rückt, wenn auch nur mit mässigem Erfolg. Den Thron möglichst bald sein eigen nenn zu können ist sein Hauptaugenmerkt, dies bedeutet aber auch, mögliche Gefahren auszuschalten, wie etwa die, durch den Halbbruder.
Und obwohl Zahrun im Grunde völlig gegen Alaric arbeitet, weiss dies Alaric selbst nicht. Die Verbindung zwischen den Beiden ist von Höflichkeit und Freundlichkeit geprägt und Zahrung vermittelt Alaric das Gefühl, ein echter Bruder für ihn zu sein ...


Symonne Theirin . Halbschwester . 34 Jahre alt
Symonne ist eine Prinzessin und genau so verhält sie sich auch. Da sie die erste Tochter der königlichen Familie ist, ist sie auch mit die am verhätschelsten, den während sich der König um seinen Sohn kümmert, fand Orienna ihre Bestimmung darin wieder, ihre Tochter ganz nach ihren Vorstellungen zu erziehen. Es war also kein Wunder, das Symonne ihrer Mutter vom Charakter her wie einem Ei dem anderen glich.
Das Verhältnis zwischen Alaric und Symonne war unschön und  bitter. Symonne hasste ihn allein aus dem Grund, weil ihre Mutter ihn hasste, sie gab ihm noch nicht einmal gross die Möglichkeit, sich zu erklären. Im Grunde existierte Alaric für Symonne nicht, sie ignorierte ihn, wo sie nur konnte.


Ameridan Theirin . Halbbruder . 32 Jahre alt
Der zweite Prinz und somit nicht direkter Erbfolge, aber das schien Ameridan auch nicht besonders zu tangieren, den er hatte seine Bestimmung in etwas völlig anderem gefunden. Ameridan wurde in den Lehren des Kampfes ausgebildet, bis er eines Tages den Kampf leid wurde und den heiligen Weg der Religion beschritt. Zufall? Ameridan schlug den Weg eines Priesters ein, was seinen Vater erzürnte, doch dank der Unterstützung seines älteren Bruders, Zahrun, konnte er seinen Vater überzeugen und den durch und durch religiösen Weg weitergehen.
Die Verbindung zwischen Ameridan und Alaric ist neutral. Alaric zollt dem nun äusserst gottesfürchtigem Halbbruder grossen Respekt dafür, dass er einen Weg eingeschlagen hatte, den sein Vater mit sehr kritischen Augen beobachtete.


Artemis Theirin . Halbschwester [Zwillingsschwester] . 28 Jahre alt
Sie ist gleich alt wie er, womöglich mag es daran liegen, dass sie sich im Grunde gut verstehen, vielleicht aber auch an dem einfachen Grund, das sie eigentlich seine Zwillingsschwester ist. Diese Wahrheit kennt jedoch Niemand, ausser der König selbst und ein paar wenige seiner engsten Vertrauten, noch nicht einmal Orienna selbst weiss, dass sie ein Wechselbalg grossgezogen hatte ... Zumindest wusste und weiss sie es bisher nicht mit Sicherheit.
Das Verhältnis zwischen Alaric und Artemis ist gut. Er hat nie grossen Kontakt zu ihr gehabt, dennoch weiss er, das Artemis ihm gegenüber niemals so ist und niemals sein wird, wie es ihre Schwester Symonne war. Wenn sie sich unterhielten, verstanden sie sich immer sehr gut und manchmal hat Artemis ihn sogar in Schutz genommen, wenn Symonne wieder einmal einen ihrer Anfälle hatte.


Jesper Theirin . Halbbruder . 16 Jahre alt
Der jüngste Spross der Familie und auch das Kind, dessen Geburt wohl am meisten Überrascht hatte, den man hatte vermutet, die Königin und der König hätten sich schon seid vielen Jahren auseinnder gelebt. Umso überraschter war dann die Tatsache, dass dennoch ein unschuldiges, kleines Kind zur Welt gebracht hatte.
Der kleine Jesper war ein sehr kriegerisches kleines Kind und obwohl er erst sechzehn Jahre alt war, drängte er seine Brüder und seinen Vater dazu, ihn jeden Tag in der Schwertkunst zu unterrichten. Er spielte auch gerne Streiche, die meistens nicht ganz so harmlos waren, wie er sie immer Mal wieder gerne hinstellte. Jesper war nicht schwer einzuschätzen, den wenn er etwas nicht konnte, war es seine Gefühle zu verstecken. Wenn er weinte, dann tat er dies ohne Scham, wenn er wütend war, bekam jeder seinen Zorn zu spüren und wenn er glücklich war, musste ein jeder mit ihm fröhlich sein, ansonsten schlug die Fröhlichkeit in Bosheit über.
Alaric kannte den jüngsten Spross der Familie so gut wie gar nicht, da er mit den Jahren immer mehr den direkten Kontakt zu der königlichen Familie verlor und er sein Leben der königlichen Armee hingab und seinem dortigen Posten.


----------------------------


Cedric Rutherford . guter Freund . 54 Jahre alt
Cedric war einst der Ritter, dessen Knappe Alaric war und über die Zeit hinweg wurden sie zu guten Freunden, auch wenn man es wegen des grossen Alterunterschiedes kaum glauben mag. Dennoch sieht Alaric in ihm ein Vorbild und hat auch so manch wertvolle Dinge dank Cedric gelernt. Nach dem seine Zeit als Knappe vorbei war, verlief sich ihr Kontakt nicht im Sand, vielmehr trafen sie sich regelmässig in Gasthäusern und sprachen über Gott und die Welt.

Rhea Rainier . einstige Verlobte . 24 Jahre alt
Sie hätte Alarics Frau werden sollen. Glücklich darüber, einen anständigen, jungen Mann zu bekommen, hatte Rhea sich auf die Hochzeit mit ihrem Verlobten gefreut. Ihr wurde bereits früh klar gemacht, dass sie nicht mit der grossen Liebe in ihrem Leben rechnen durfte und mit dem zufrieden sein musste, was sie bekam. Als die Verlobung zwischen ihr und Alaric bekannt gemacht wurde, hatte ihr Vater ihr erklärt, dass das ein guter Zug war, den auch wenn er 'nur' ein Bastardsohn war, so gehörte er dennoch zur königlichen Familie. So hatte sich Rhea innerlich auf die Ehe mit ihm vorbereitet ... Und war dann umso mehr entrüstet, als sie von der Auflösung ihrer Verlobung hörte, dem Grund weshalb und der Abschiebung als Diplomat nach Minkai.
Alaric war ihr gegenüber niemals besonders liebevoll oder dergleichen gewesen, dennoch hatte er sie in der Zeit, in der sie sich immer Mal wieder trafen, mit viel Höflichkeit und Freundlichkeit behandelt. Er hatte sie nie ignoriert, doch sie hatte ihm auch angemerkt, dass es ihn nie grossartig interessierte, was sie ihm zu sagen hatte.





Persönliche Daten



Sieben Dinge, die andere über mich sagen


"Er ist der Sohn, den ich immer wollte und den ich nie haben werde. Er ist nur ein Bastardkind, weshalb er nicht so viel Liebe verdient, wie seine Halbgeschwister und doch sehe ich ihn als gleichwertig an. Doch dies darf Niemand sonst erfahren, noch nicht einmal Alaric selbst."
- König Rowain Theirin im Vertrauen über seinen Bastardsohn

"Ein Wolf in einem Schafspelz, das ist er. Gerissen und hinterhältig, er hat noch nicht einmal das Wort 'Bastardsohn' verdient, den er sollte eigentlich gar nicht existieren! Wie ein Parasit hat er sich in meiner Familie festgesetzt und einige meiner Kinder sogar von seinem Anrecht als Zugehöriger der königlichen Familie überzeugt!"
- Königin Oriennas öffentliche Meinung

"Er ist ein zielstrebiger und verlässlicher, kleiner Bruder und ein loyaler und treuergebener Soldat, der leider einen grossen Fehler begangen hat ... Zu unser aller Bedauern."
- Zahrun Theirin bei der Bekanntgabe der neuen Bestimmung Alarics als Diplomat

"Ich habe ihn einmal von Weitem betrachtet, wie er mit dem Schwert übte und von seinem viel älteren und grösserem Gegner immer wieder zu Boden gestreckt wurde. Es erfüllte mich mit Stolz, als ich sah, wie er immer wieder aufstand, nur um sich erneut zu Boden werfen zu lassen."
- Jehanna Arondach über die einzige Begegnung mit ihrem Sohn

"Ein Verräter ist er! Ja, Ihr hört richtig, ein Verräter und nichts anderes habe ich von Jemandem erwartet, dessen Existenz noch nicht einmal gerechfertig ist und ich absolut nicht anerkenne. Ein Verräter ist er und war er immer und wird er auf immer bleiben und ein Verräter verdient den Tod, still und heimlich."
- Symonne Theirin über ihren für sie nicht existenten Halbbruder, nach dem schicksalshaftem Zwischenfall

"Er ist ein guter Schwertkämpfer, aber kein Mann der grossen Worte. Alaric wusste noch nie richtig damit umzugehen. Ich erinnere mich, wie er das erste Mal ein Buch auf dem Kopf hielt und fragte, was das den für eine Sprache wäre, die kenne er gar nicht. Er ist nicht dumm, aber er ist ein Mann des Kampfes, keiner der Worte."
- Ameridan Theirin aufrichtig und ehrlich über seinen Halbbruder, den er trotz seiner Abstammung respektiert

"Die Liebe hat er gefunden, wahrscheinlich seine einzige und wahre Liebe, wenn man mich fragt. Ich vermute, er hat sogar vor Jahren eine heimliche Hochzeit abgehalten zu der wohl Niemand eingeladen war. Seine Ehefrau nennt sich im Übrigen Arbeit. Echte Gefühle bezüglich Liebe und all diesen Kram überfordert den armen Kerl völlig."
- Ser Cedric Rutherford über seinen einstigen Knappen und nun guten Freund

"Er ist sehr aufrichtig und wahrheitstreu, doch wahrscheinlich ist ihm dieses sture Verhalten auch oft schon zum Verhängnis geworden. Er würde wahrscheinlich selbst dann nicht lügen, wenn er damit sein Leben retten könnte ... So schätze ich ihn zumindest ein. Dumm, oder ...?"
- Rhea Rainier


Persönlichkeit:
Alaric ist ein bodenständiger Mann, der weiss, was er will. Er verabscheut den Kampf nicht, nein ganz im Gegenteil, er mag Herausforderungen, sieht in einem Kampf jedoch nicht die Notwendigkeit des Tötens. Er ist eher von der ruhigeren Sorte, meldet sich jedoch dann zu Wort, wenn es wichtig und passend ist. Ausserdem ist er in der Nähe von ihm geliebten Menschen redefreudiger und aufgeschlossener. Ganz im Gegensatz zu fremden Leuten. Da ist er eher wortkarg und hält sich mit vielen, unnötigen Worten zurück. Er wirkt generell eher kühl und berechenbar, immerhin hat er einst als Kommandant der königlichen Ritter viel Verantwortung auf seinen Schultern getragen und konnte sich demnach nicht wirklich viel Emotionen leisten. Tatsächlich ist er das aber nicht immer, Alaric kann durchaus auch sehr gefühlvoll sein, ausserdem weiss er meist nicht, wie er sich in Gegenwarft von Frauen verhalten sollte. Er weiss, wie er mit den Damen am Hof umgehen muss, wird es jedoch tiefgründiger, gerät er oft ins Rudern und sucht verzweifelt nach Hilfe. Oftmals zieht ihm das auch das Missfallen der weiblichen Geschöpfe ein, da er sich dadurch oftmals auch einfach falsch verhält. Er bemüht sich zwar, aber flirten ist nicht wirklich sein Ding und würde es wohl auch nie sein. Was er aber auf keinen Fall ist, ist ehrlos und ungerecht. Alaric ist von Gerechtigkeit durchtrieben und versucht diese so oft und so gut wie nur möglich walten zu lassen. Was ihm ab und an einiges an Problemen einbringen kann, immerhin ist Gerechntigkeit zwar gut, aber nicht immer der einfachste Weg und manchmal auch gar kein Ausweg. Demnach muss sich Alaric manchmal auch auf Dinge einlassen, die ihm nicht besonders gefallen, dies kann er aber auch nur dann, wenn er weiss, dass es keinen anderen Weg gibt. Er muss sich dafür ziemlich überwinden, doch glücklicherweise ist er auch mit einem starken Selbstbewusstsein gesegnet, was ihn dazu befähigt, auch unliebsame Dinge erledigen zu können. Er ist ein sehr stolzer Mann, hat ab und an jedoch damit zu kämpfen, da er teilweise so viele Pflichten und Verantwortungen hat ... Oder zumindest hatte. Auch jetzt hat er noch viel Verantwortung, nur wurde diese verlagert. Er müsste es ja nicht tun, denkt man sich in diesem Augenblick, aber Alaric fühlt sich dazu verpflichtet. Ein Jeder muss das tun, was er kann um das möglichst Beste beitragen zu können. Er stellt seine Bedürfnisse also oft einfach hinten an und stellt Pflichten an erste Stelle. Viele würden Alaric auch als ehrenhaft beschreiben, doch er ist sich manchmal nicht immer sicher, ob diese Beschreibung auch wirklich auf ihn zutrifft. Warum das so ist? In manchnen Situationen fragt er sich dies einfach. Ja, Alaric hat auch Zweifel und diese kommen meist in schwachen Momenten und dann stellt er meist auch gleich sein ganzes Leben auf den Kopf und fragt sich manchmal, ob es wirklich das Richtige ist, was er tut und getan hat. Den obwohl er so selbstbewusst ist und äusserlich auch so wirkt, kann es innerlich zu selbstkritischen Momenten kommen. Sie sind nicht allzu häufig, aber womöglich hat das einjeder Mensch mindestens einmal im Leben. Alaric ist kein gefühlloser Klotz, er verabscheut auch keine Liebe, sieht es nur mehr als Hinderniss in seinem Arbeitsumfeld an. Heisst, sich auf eine Beziehung einzulassen bringen grosse Verpflichtungen mit sich und würden ihn auch angreifbar machen. Das hat er leider auch schon selbst am eigenen Leib erfahren dürfen.

Besonderheiten: Er besitzt am rechten Oberarm ein blasses Tattoo - Vorzugsweise königliches Feuersiegel genannt - was ihm eingebrannt wurde, als er den königlichen Rittern beitrat.

Wie stehst du zum Kastensystem?
Da Alaric selbst nicht von jenem Kastensystem betroffen ist, kümmert es ihn wohl weniger als so manch anderer in Minkai, dennoch hat natürlich auch er eine Meinung dazu. Er hält nicht besonders viel davon und ist der Meinung, das man es abschaffen sollte, jeder sollte eine Chance bekommen, sich hocharbeiten zu können und jenes Kastensystem verhindert genau dies. Er als Bastard weiss gut, dass der Weg nach oben nicht immer einfach ist, dennoch sollte man Potenzial nicht verschwenden nur weil System es für nötig hält, sinnlose Einschränkungen einfürhen zu müssen.

Wie stehst du zu den Fremden bzw. den Einheimischen, falls du ein Fremder bist?
Alaric steht neutral zu den Einwohnern Minkais. Er hat keine wirklichen Vorurteile gegenüber ihnen, weiss er doch, dass es in Beiden Völkern kluge sowie abgrundtief dumme Menschen geben kann. Demnach geht er auf jeden Menschen in Minkai mit unvoreingenommener Meinung zu, weiss wiederum jedoch, dass nicht alle so denken.

Wie stehst du zu Oni?
Alaric weiss nicht wie er zu einem Oni steht, da er sie nicht kennt.



Biographisches



Wichtige Daten:
-----------------------------
00 - Geburt.
-----------------------------
07 - Wird in der Theorie der Schwertkunst unterrichtet.
-----------------------------
08 - Alaric darf nun zur Praxis über und lernt nun spielerisch auch einfache, praktische Schwertübungen.
-----------------------------
10 - Nun beginnt neben dem Training mit dem Schwert auch die Schulung seines Geistes. Wirtschaft, Politik, Sprachen und Religion gehören zu den Hauptfächern, die ihn hauptsächlich aber nicht interessierten.
-----------------------------
11 - Alaric gerät immer wieder an Symonne aneinander, wenn sie ihn nicht gerade ignorierte, Zahrung half ihm jedoch immer.
-----------------------------
12 - Jesper wird als jüngster Sprössling der Familie geboren. Orienna verbietet jedoch jeglichen Kontakt mit dem Neugeborenen, da sie Alaric als schlechten Einfluss für ihr Kind sieht.
-----------------------------
13 - Alaric wird Knappe eines hochwohlgeborenen Ritters, der für seine unzähligen Siege aber auch für sein loses Mundwerk bekannt war.
-----------------------------
17 - Vier Jahre dauerte seine Zeit als Knappe, in der er viel lernte. Er wurde dazu aufgefordert, in der darauffolgenden Zeit dem Studium seines Geistes intensiver nachzugehen, was Alaric widerwillig tat.
-----------------------------
17 - Nach einem halben Jahr wandte er sich von den Büchern wieder ab und trat auf Geheis seines Vaters der königlichen Armee bei, was ihm sein königliches Feuersiegel einbrachte.
-----------------------------
20 - Wird für seine Verdienste in der königlichen Armee zum königlichen Ritter geschlagen.
-----------------------------
27 - Alarics unbeugsamer Wille und seine Hartnäckigkeit brachten ihm letzendlich die Befehlsgewalt als Kommandant der königlichen Ritter ein.
-----------------------------
27 - Verlobung mit Rhea Rainier, da sein Vater der Ansicht war, dass er endlich eine Ehefrau haben müsse. Alaric hegte keinerlei Gefühle für sie, behandelte sie dennoch mit grossem Respekt und viel Höflichkeit.
-----------------------------
27 - Kaum ein halbes Jahr dauerte seine Amtszeit als Kommandant, als er die Gunst seines Vaters und somit die des Königs vollständig verlor wegen eines unvorgesehenen Zwischenfalls. Auch die Verlobung wurde dadurch aufgelöst.
-----------------------------
28 - Ein halbes Jahr später - nach intensivem Sprachtraining - wurde er dann als Diplomat nach Minkai abgeschoben, den Rowain duldete die Anwesenheit Alarics nicht weiter in seinem Lande.
-----------------------------

Ziele: Sein Ziel ist es, die Ehre irgendwie wieder herzustellen um die Gunst seines Vaters wiedererlangen zu können. Er weiss, das Rowain in als Sohn liebte und ihn als solchen respektiert hatte, weshalb er diesen Zustand wieder zurück möchte.
Zusätzlich möchte er nun, begründet auch auf dem oben genannten Ziel, seine Sache als Diplomat gut machen, auch wenn er der Meinung ist, für diese Sache nicht geeignet zu sein, da er mehr der kriegerische Typ war, als der schönredende.

Multiaccount: Keine Vorhanden

Schreibprobe:
Post aus dem Tamashii von Ryosuke:
Sie waren schon seltsam, die Frauen hier. Ryosuke bemerkte die Blicke und das Getuschel. Bemerkte die vorgehaltenen Hände und das leise Gekichere. Ob es jedoch ihm oder doch vielmehr der Frau galt, der er nachjagte, konnte er beim besten Wille nicht sagen. Er war sich solche Art von Kämpfe nicht gewohnt, immerhin verstand er etwas anderes darunter, wenn man Jemanden zu einem Duell herausforderte. Besagt Frau, von der er noch nicht einmal den Namen erfahren hatte, hatte sofort die Flucht ergriffen und flüchtete vor ihr wie ein flinkes Wiesel. Schnell war sie, das konnte er nicht bestreiten und womöglich auch schneller als er. Am Ende stellte sich noch heraus, dass er für diese Mission absolut ungeeinget war. Nein, das war nicht korrekt ausgedrückt, im Grunde hatte sich dies bereits herausgestellt, als ihm bewusst wurde, dass er in ein Dorf voller Frauen gehen musste, um dort eine davon zu besiegen, damit diese dann seinen Auftraggeber heiraten musste. Seltsame Eigenart hatten diese kämpferischen Frauen hier in Nadeshiko! Für ihn wäre es unvorstellbar, solch eine Bindung einzugehen, die alleine darauf beruhte, weil man die Braut in einem Kampf besiegt hatte. Nein, dies war undenkbar für ihn, aber er war ja schliesslich nicht hier, um für sich eine Frau zu erkämpfen, im Grunde musste er einfach nur diesen einen Kampf gewinnen, dann konnte er wieder zurück nach Kumogakure und seinem normalen Alltag nachgehen.
Sie sprang über Dächer und hüpfte über Seitenstrassen hinweg, er folgte ihr auf Schritt und Tritt, war jedoch nicht genug nahe, um wirklich etwas ausrichten zu können. So würde das eine ewige Hetzjagd werden und er fragte sich in diesem Moment, ob er überhaupt die Chance hatte, sie einzuholen. Also musste er etwas unternehmen und dies hatte er auch getan in Form eines Fuuton-Jutsus ... Das zwar nicht ganz die Auswirkung gehabt hatte, wie er gerne gehabt hätte, aber es zeigte Wirkung und das war es, worauf es ankam. Sie strauchelte und wollte dann noch springen, doch anstatt auf dem Dach gegenüber zu landen, das wohl ihr Ziel gewesen wäre, flog sie nach unten, einem Stein gleich in die Tiefe. Ryosuke hörte ein lautes Platschen und hob die Augenbrauen. War er doch etwas überrascht gewesen über dieses Geräusch. Wasser? Und als er am Rande des Daches angekommen war, erkannte er, was der armen Frau wiederfahren war. Sie war direkt in einen relativ tiefen Teich gefallen, wohl unabsichtlich.
Gerade als sie wieder auftauchte, sprang Ryosuke an den Rand des Teiches und hielt sein Schwert mit der Spitze voraus auf sie gezielt. "Kämpft und lauft nicht feige davon, meine Dame. Dies erleichtert es uns Beiden, ich bitte darum.", seine Worte waren wohl gewählt und absolut neutral ausgesprochen worden. Ryosuke achtete sehr genau darauf, was er von sich gab, immerhin waren Respekt und Höflichkeit ein sehr wichtiger Bestandteil seines Lebens.
"Und wenn Ihr gleich aufgebt, muss ich nicht zu drastischeren Massnahmen übergreifen.", genau darauf achtend, was sie tat und wie sie reagieren würde, beobachtete er sie eingehend. Dabei kam er jedoch nicht drumherum sie etwas genauer anzublicken, wie sie so vollständig nass vor ihm im Teich schwamm. Er erkannte, weshalb der Auftraggeber genau sie zu seiner Braut auserkoren hatte, ihr Vorbau bedurfte es keiner weiteren Worte mehr. Gezwungenermassen wandte er sein Blick wieder nach oben, in ihre Augen. Auch das hatte etwas mit Respekt und Höflichkeit zutun. "Wie lautet die Antwort?"

Genutzte Avatarperson: Chrom aus Fire Emblem Awakening





Zuletzt von Alaric Theirin am So Feb 21, 2016 12:38 pm bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
avatar
Alaric Theirin

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 10.07.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Alaric Theirin

Beitrag von Alaric Theirin am Do Feb 18, 2016 1:31 pm



Kämpferisches


Inventar


- Schwert Falchion
- Mittelschwere Ritterrüstung
- Einen Dolch
- Ein Buch über die Sprache und Kultur von Minkai
- Einen Goldbeutel
- Eine Stute namens Meehra

Fertigkeiten


Basis: Stats (System I)


Körperkraft - |||
Geschicklichkeit - ||
Intelligenz - |||
Ausdauer - ||

Basis: Grundfertigkeiten (System II)


Name: Reitkunst
Stat: Einmalig 2 Punkte

Name: Kriegskunst
Stat: Einmalig 2 Punkte

Erweiterung: Steigerbare Fertigkeiten (System II)


Name: Arkane Abhärtung
Stats: [8/20]

Name: Waffenkampf (Einhandschwert)
Stats: [12/20]

Name: Waffenkampf (Kurzbogen)
Stats: [0/20]

Name: Sprachenkunde
- Isketanisch [Muttersprache, Sprechen & Schreiben & Lesen]
- Minkai [Sprechen & Schreiben & Lesen]
Stats: [3/7]

avatar
Alaric Theirin

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 10.07.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Alaric Theirin

Beitrag von Alter Eremit am So Feb 21, 2016 2:34 pm

Der erste Ritter erhält sein Angenommen
avatar
Alter Eremit
~ [list]-Töter ~

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 09.07.15

Benutzerprofil anzeigen http://oni-wood-and-iron.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Alaric Theirin

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten