Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 13 Benutzern am So Sep 27, 2015 12:49 pm
Neueste Themen
» [Kapitel 2] Veränderungen
Di Nov 21, 2017 8:13 pm von Sarutobi Ringo

» [Tatsuhi & Ringo] Erste Begegnung
Mi Nov 01, 2017 11:58 am von Hokusai Tatsuhi

» Die magischen Dinge
So Aug 06, 2017 1:44 pm von Hokusai Tatsuhi

» Legenden, Fakten und Geschichten
So Aug 06, 2017 1:41 pm von Hokusai Tatsuhi

» Wichtige Clans und Personen
So Aug 06, 2017 1:21 pm von Hokusai Tatsuhi

» Elemente und Fähigkeiten
So Aug 06, 2017 1:11 pm von Hokusai Tatsuhi

» [Umgebung] Wald
Sa Jul 22, 2017 10:57 am von Sarutobi Ringo

» "Lernbereich" - Was is des?
Sa Jul 15, 2017 11:20 am von Alter Eremit

» Charaktervorstellung
Mo Jun 19, 2017 10:18 pm von Hokusai Tatsuhi


[Guide] Über NPC und Gefolgsleute

Nach unten

[Guide] Über NPC und Gefolgsleute

Beitrag von Alter Eremit am Mi Aug 19, 2015 4:16 pm




Guide

Über NPC und Gefolgsleute


Was sind NPC?
Mit dieser Klarstellung beginnen wir. Das Kürzel NPC bedeutet NonPlayerCharacter. Es handelt sich dabei um die Nebendarsteller unserer großen Bühne: Um jeden einzelnen Banditen, jeden einzelnen Bauerntrottel, jeden einzelnen Fürsten und jedes einzelne Monster. Dies sind NPC.
Der Vollständigkeit halber: Dagegen bezeichnet man Spieler-Charaktere meist als SC - dieses Kürzel ist etwas weniger verbreitet und wird deswegen hier meist nicht verwendet.

Was sind dann Gefolgsleute?
Zu denen kommen wir gleich - vorweg seie gesagt, dass es sich bei ihnen um eine besondere Art von NPC handelt. Und zwar um welche, die gewissen Beschränkungen unterliegen. Zugleich bekommt ihr jedoch auch Bonuspunkte, um sie zu bekommen. Doch wie gesagt, dazu später.

Kann ich einen NPC als Gefährten haben?
Ja, und du darfst ihn frei gestalten - die Einschränkungen für ihn sind die Gleichen wie für jeden Spieler-Charakter. Er darf jeder Nationalität und jeder Klasse angehören - wichtig ist letztlich nur, dass es einen guten Grund gibt, warum er bei euch ist, doch das ist ja selbstverständlich.
Für diese Freiheit der Gestaltung gibt es jedoch auch einen Preis: Ihr erhaltet keine Extra-Fertigkeitspunkte für ihn, sondern müsst ihn mit den Fertigkeitspunkten, die ihr gewöhnlich für euren Hauptcharakter investieren würdet, ausstatten. Anstelle also eure eigenen Fertigkeiten aufzuleveln, levelt ihr euren NPC auf.

Übrigens: Während SC keine Yokai sein dürfen, dürfen NPC dies durchaus. Allerdings gilt es, dafür eine besonders gute Begründung zu liefern und auch auf gewisse Dinge zu achten - Yokai gehören nicht in die menschliche Gesellschaft, diese ist schließlich schon hinsichtlich der isketanischen Fremden eher vorsichtig. Daher sollte man Yokai-NPC, die einen begleiten, auch entsprechend ausspielen und sie entweder von Städten fernhalten (sie warten halt draußen) oder tarnen.
Es kann auch nicht jede beliebige Art Yokai zu einem NPC-Gefährten werden.
Erlaubt sind Tengu, Kappa, Kitsune, Tanuki, Enko und Nekomata.

Puh, teure Sache. Wie war das noch mit Bonuspunkten für Gefolgsleute?
Gut, dass du fragst.
Auf Gefolgsleute hat man ein Anrecht, sobald man mindestens drei offizielle Missionen hinter sich gebracht und sich währenddessen bei seiner Machtgruppe verdient gemacht hat. Gefolgsleute sind nämlich NPC, die einem Samurai von seinem Feudalherren, einem Shinobi von seinem Shinobi-Dorf, einem Mönch von seinem Tempel usw. zur Verfügung gestellt werden.
Kurz: Man erhält Untergebene, die einen fortan begleiten dürfen. Dafür muss man sich aber natürlich im Sinne der jeweiligen Machtgruppe verhalten. Ein untreuer Samurai wird von seinen Untergebenen rasch verlassen, ebenso wie ein verräterischer Shinobi von seinen Bediensteten im Stich gelassen werden wird etc.
Gefolgsleute sind eine Belohnung für jene, die sich ihrer Klasse standesgemäß verhalten.
Gleichsam dürfen diese Gefolgsleute keine Yokai sein, sondern sind ausnahmslos Menschen.


Voraussetzungen lauten wie folgt:
Man muss über jegliche Wissensfertigkeiten seiner Klasse verfügen.
Man muss einer Machtgruppe treu sein.
Man muss drei Missionen abgeschlossen haben.

Welche Art von Gefolgsleuten man erhält, hängt von der Charakterklasse ab.
Samurai erhalten als "Starter-Set" 15 Ashigaru [Fußsoldaten], von denen jeder Einzelne 10 Fertigkeitspunkte erhält. Diese müssen definitiv für Allgemeine Fertigkeiten ausgegeben werden, etwa für Waffenkampf mit Katana, Naginata, Arkebuse etc. oder für Sprachenkunde und Handwerk.
Ashigaru erhalten keine Ki-Fertigkeiten.
Alternativ kann ein Samurai auch Samurai als Gefolgsleute nehmen. Diese erhalten ebenfalls 10 Punkte für Allgemeine Fertigkeiten, zusätzlich aber auch 7 Punkte, die in jede gewünschte Fertigkeit investiert werden dürfen (also auch in Ki-Fertigkeiten). Der höchste Wert, der in eine einzige Fertigkeit gepackt werden darf, beträgt 10 (man kann also nicht sämtliche Punkte in eine einzige Fertigkeit investieren). Später (siehe Booster-Packs) darf natürlich gesteigert werden.
Ein Samurai ist soviel wert wie 5 Ashigaru. Man kann also 10 Ashigaru und 1 Samurai im Starterset haben, 5 Ashigaru und 2 Samurai oder einfach nur 3 Samurai.

Shinobi erhalten als "Starter-Set" 7 Shinobi, von denen jeder Einzelne 15 Fertigkeits-Punkte erhält, welche beliebig verteilt werden dürfen. Der höchste Wert, der in eine einzige Fertigkeit gepackt werden darf, beträgt 10 (man kann also nicht sämtliche Punkte in eine einzige Fertigkeit investieren). Später (siehe Booster-Packs) darf natürlich gesteigert werden.

Mönche erhalten als "Starter-Set" 5 Mönche, von denen jeder Einzelne 20 Punkte erhält, die er beliebig ausgeben kann. Der höchste Wert, der in eine einzige Fertigkeit gepackt werden darf, beträgt 10 (man kann also nicht sämtliche Punkte in eine einzige Fertigkeit investieren). Später (siehe Booster-Packs) darf natürlich gesteigert werden.


-> Wie man sieht: Samurai werden darin gefördert, eine große Zahl von Gefolge anzusammeln, welches sich jedoch vorwiegend auf reinen Waffenkampf beschränkt.
Shinobi und Mönche hingegen erhalten eine Mannschaft, die zahlenmäßig schwächer ist, sich jedoch deutlich besser auf verschiedene Aufgaben spezialisieren kann und somit die Fertigkeiten des Anführers unterstützt.


Soweit, so gut.
Zu Starter-Sets gehören bekanntlich auch Booster-Packs. Als Besitzer einer Mannschaft von Gefolgsleuten darf man bei jeder abgeschlossenen Mission entweder ein weiteres "Starter-Set" erbitten oder ein "Booster-Pack": Dabei erhält jeder einzelne Gefolgsmann 3 Fertigkeitspunkte, welche zum Verbessern eingesetzt werden dürfen.


Und was kann ich mit Gefolgsleuten anstellen?
Trocken gesagt, Gefolgsleute kann man bedenkenlos sterben lassen. Ja, sterben. Stirbt ein Gefolgsmann, so ist das, was du investiertest, nicht weg. Du kannst dir, sobald es ingame plausibel ist, ohne weitere Kosten einen neuen NPC-Gefolgsmann holen, welcher die gleichen Stats besitzt wie der Verstorbene.
Gefolgsleute können also für eine wesentlich höhere Dramatik sorgen - es kann zu Todesfällen kommen, ohne dass es gleich dem eigenen Spieler-Charakter an den Kragen geht. Wie man so schön sagt: Sie sind die "Redshirts", das Kanonenfutter.


Sonstige Anmerkungen:
Gefolgsleute müssen nicht besonders liebevoll gestaltet werden - wer mag, darf sich natürlich großartig austoben, doch es wird nicht strikt verlangt. Immerhin sind sie zum Einen natürlich dazu da, das Spiel mit etwas mehr Leben zu füllen, zum Anderen aber erfüllen sie auch einfach die Rolle der Opfer, die beim Durchwandern des Waldes unbemerkt von den andern ins Gebüsch gezerrt und gefressen werden.
Gefolgsleute erhalten jedenfalls kein Bild. Zumindest wird ihnen kein Aussehen reserviert werden können, denn sie sind einfach zu zahlreich. Das Maximale, was man tun kann, wäre, ein Bild anzuhängen und zu sagen: "So ungefähr sieht mein Gefolgsmann aus!"
Wählt ein anderer Spieler dieses Aussehen für seinen Charakter, darf er das. Und treffen beide ingame aufeinander, so wird man eben einfach sagen: "Mann, ihr zwei seht euch ganz schön ähnlich!"


------


Die Vorlage für NPC und Gefolgsleute sieht wie folgt aus:

Name:
Geschlecht:
Klasse:
Nationalität:
Größe und Gewicht:
Augenfarbe:
Haarfarbe:
Besonderheiten im Aussehen (optional):
Persönlichkeit:

Inventar:

Fertigkeiten:

-------

Code:
[b]Name:[/b]
[b]Geschlecht:[/b]
[b]Klasse:[/b]
[b]Nationalität:[/b]
[b]Größe und Gewicht:[/b]
[b]Augenfarbe:[/b]
[b]Haarfarbe:[/b]
[b]Besonderheiten im Aussehen (optional):[/b]
[b]Persönlichkeit:[/b]

[b]Inventar:[/b]

[b]Fertigkeiten:[/b]
avatar
Alter Eremit
~ [list]-Töter ~

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 09.07.15

Benutzerprofil anzeigen http://oni-wood-and-iron.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten